unbekannte Hilfe bei der Plakatierung

Wahlen

Am Samstag, 10. Mai 2014 bekamen wir eine nicht gewollte Wahlhilfe beim Plakate abhängen.

Reichlich spät trafen am Freitag abend (09.05.2014) die Europawahlplakate bei uns ein. Diese wurden dann umgehend im Ort aufgehängt. Wie abgestimmt wurden dabei im Ortskern die historischen Strassenlampen ausgelassen.
Ein Plakat wurde in der Nähe des Elektrofachgeschäft Volz an einem Baum befestigt. Am Samstag fand dann die Gewerbemeile in Bermatingen statt.
Die CDU baute beim Elektrogeschäft Volz ein Infotisch auf. Im Laufe des Vormittags wurde dann das Plakat abgehängt und ein Baum weiter Richtung Pizzeria abgelegt.
Bislang ist unklar wen dieses Plakat an dieser Stelle so gestört hat das er es abhängen musste.

 

 

Bericht Schwäbische Zeitung

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 402309 -

Counter

Besucher:402310
Heute:12
Online:1
 

WebsoziInfo-News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

Ein Service von websozis.info